Samstag, 15. November 2014

ALBIN VEGA WORKSHOP

Der Workshop 2014 in Lübeck mit der Albin Vega Klassenvereinigung.
 
Thema: Volvo Penta MD6-MD7, die Verstellpropelleranlage.



















Samstag, 7. Juni 2014

⚓ WADDENTOCHT 2014


Ijmuiden – Den Helder – Texel – West Terschelling – Harlingen – Kornwerderzand

Gezeiten und Strömung

Mit der niederländischen Vega-Vereinigung auf der Nordsee und im Wattenmeer.
 

Sicherheit an Bord, Schiffsverhalten unter Segel und Motor, Arbeitseinteilung an Deck für schnelle und effiziente Manöver, Navigation mit GPS, Seekarten und Stromatlas.



Waddenzee




















Terschelling



















Nordsee-Premiere
von Karin
Waddentocht 2014: Ijmuiden – Den Helder/Willemsoord

Seaport Marina Ijmuiden, 07.06.2014, 8.00 Uhr: bei Windstärke 4 legen wir mit insgesamt 8 Schiffen ab. Von unserem Liegeplatz aus geht es nach links, dann nach rechts, die Hafenausfahrt hindurch, wir sind hoch konzentriert und da ist sie endlich: die Nordsee!
Direkt nach der Hafenausfahrt setzen wir unsere Segel. Da die Vorhersage Windstärke 4 mit Böen 5 lautete, haben wir vorsichtshalber bereits am Liegeplatz das Groß gerefft. Und die Entscheidung war richtig. Von Beginn an ist es ganz anders, als auf unserem bisherigem Segelrevier, dem Marker- und IJsselmeer. Größere Wellen, der Wind ist rauer, es ist spannend und aufregend. Es riecht nach großem weitem Meer.
Unser erster Tagestörn führt uns von Ijmuiden nach Den Helder, wir sind 2,5 Stunden vor Hochwasser Hoek van Holland gestartet, damit uns der Strom schön vorwärts schiebt und dabei hilft, bis 15.30 Uhr in Den Helder anzukommen. Da die Schleuse zum Yachthafen dort nur bis 16.00 Uhr bedient wird, müssen wir den Zeitplan einhalten und die 37 Seemeilen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 5 Knoten schaffen.
Bei Windstärke 4 – 5 aus NO segeln wir hart am Wind, es bilden sich kleine Schaumkämme auf den Wellen und Felicia kränkt bis auf 25 Grad. Der Bug taucht weich in die See ein und ab und zu spritzt etwas Wasser bis ins Cockpit. Wir werden mal wieder darin bestätigt, dass wir ein wundervolles seetüchtiges Schiff haben und mit jeder Böe wird das Vertrauen in unsere Vega bestärkt.
Während wir an der Küste entlang nach Norden segeln, scheint der Wind zwischendurch noch stärker zu werden. Helsdeur (Höllentür) beim Kaap Hoofd nehmen wir im weitem Bogen. Deutlich erkennen wir das Seegatt an den ruppigen und quer laufenden Wellen. Zum Glück haben wir günstige Bedingungen, wir segeln mit dem Strom und der Seegang ist nicht besonders hoch, und so ist Helsdeur heute eher wie ein frischer Willkommensgruß.
Wie erwartet hat die Zeit gut gereicht und wir schleusen alle gemeinsam gegen 14.00 Uhr in den Hafen von Den Helder · Willemsoord.






Venus · Albin Vega no 1283